Herzlich Willkommen beim DIALOG Kirche und Wirtschaft HAMBURG

d-logo

 

Dialog heißt: durch Worte, im Gespräch. Und so hat es begonnen beim Kirchentag in Hamburg. Im persönlichen Gespräch mit Führungsverantwortlichen der Hamburger Wirtschaft. Das besondere an diesen Gesprächen war und ist für mich die Haltung, in der wir uns seitdem begegnen: auf Augenhöhe. Den Werten, die uns verbinden auf der Spur und zugleich verschieden in den alltäglichen Perspektiven, Funktionen und Aufgaben.

Mit dem Interesse einander zu verstehen statt zu belehren. So lernen wir voneinander und loten aus, wo wir gemeinsam etwas in Bewegung bringen können für die Menschen in der Stadt. Was uns beschäftigt sind die Zukunftsfragen, die mit Händen zu greifen sind und für die wir als Verantwortliche in Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft Lösungsansätze und Perspektiven finden wollen.

Der Dialog ist ein gemeinsamer Weg. Wir erproben den Dialog an ungewohnten Orten, in neuen Formen und trauen uns auch strittige Themen in den Blick zu nehmen. Beteiligung, Mitgestaltung und Fragen sind erwünscht. Herzlich Willkommen beim DIALOG Kirche und Wirtschaft HAMBURG

Ihre Kirsten Fehrs
Bischöfin im Sprengel Hamburg-Lübeck

Horch

Viele Unternehmerinnen und Unternehmer unseres Wirtschaftsstandortes verfügen über ein ethisches Wertegerüst, das sie in ihrem unternehmerischen Handeln stark beeinflusst. Die Kirchen wiederum tragen in hohem Maß zur Werteorientierung unserer Gesellschaft bei. Ihre Stimme hat in der öffentlichen Diskussion Gewicht. Viele Menschen erwarten von den Kirchen Orientierung, aber auch ganz simpel Hilfe im Alltag. Der kontinuierliche Dialog zwischen Kirche und Wirtschaft trägt dazu bei, wirtschafts- und sozialpolitische Standpunkte auszutauschen und zum besseren gegenseitigen Verständnis beizutragen.

Frank Horch, Wirtschaftsenator der Freien und Hansestadt Hamburg

2016-08-12T17:31:51+00:00

Frank Horch, Wirtschaftsenator der Freien und Hansestadt Hamburg

Viele Unternehmerinnen und Unternehmer unseres Wirtschaftsstandortes verfügen über ein ethisches Wertegerüst, das sie in ihrem unternehmerischen Handeln stark beeinflusst. Die Kirchen wiederum tragen in hohem Maß zur Werteorientierung unserer Gesellschaft bei. Ihre Stimme hat in der öffentlichen Diskussion Gewicht. Viele Menschen erwarten von den Kirchen Orientierung, aber auch ganz simpel Hilfe im Alltag. Der kontinuierliche Dialog zwischen Kirche und Wirtschaft trägt dazu bei, wirtschafts- und sozialpolitische Standpunkte auszutauschen und zum besseren gegenseitigen Verständnis beizutragen.

Esser

Im Rahmen des ZEIT Wirtschaftsforums, unserer großen Konferenz im ‚Michel‘, diskutieren wir seit vielen Jahren mit Entscheidungsträgern aus WIRTSCHAFT, POLITIK und GESELLSCHAFT über Moral und Ethik in der Wirtschaft. Diesen Austausch wollen wir beim ‚Dialog Kirche und Wirtschaft Hamburg‘ erweitern und gemeinsam mit der Kirche als besonderem Ort der Hoffnung und Orientierung nach Antworten auf die wesentlichen Fragen der HAMBURGER ZUKUNFT suchen.

Dr. Rainer Esser, Geschäftsführer ZEIT Verlagsgruppe

2016-08-12T17:31:01+00:00

Dr. Rainer Esser, Geschäftsführer ZEIT Verlagsgruppe

Im Rahmen des ZEIT Wirtschaftsforums, unserer großen Konferenz im ‚Michel‘, diskutieren wir seit vielen Jahren mit Entscheidungsträgern aus WIRTSCHAFT, POLITIK und GESELLSCHAFT über Moral und Ethik in der Wirtschaft. Diesen Austausch wollen wir beim ‚Dialog Kirche und Wirtschaft Hamburg‘ erweitern und gemeinsam mit der Kirche als besonderem Ort der Hoffnung und Orientierung nach Antworten auf die wesentlichen Fragen der HAMBURGER ZUKUNFT suchen.

Den Wirtschaftlichen und sozialen
Herausforderungen von Morgen begegnen

Wir laden ein zu einem DIALOG „auf Augenhöhe“. Diese Metapher ist bewusst gewählt. Ein Gespräch „auf Augenhöhe“  macht den DIALOG erst möglich, denn es fordert und bietet wechselseitige, gleichrangige Anerkennung. Die gesellschaftlichen Herausforderungen von Morgen bedürfen der Betrachtung aus unterschiedlichen Perspektiven. Den Aufgaben zum Wohle der Menschen gerecht zu werden benötigt unsere gemeinsamen Kompetenzen. Wenn wir als Kirche und Wirtschaft miteinander „auf Augenhöhe“ im DIALOG sind, verständigen wir uns über einen gemeinsamen Horizont und partizipieren dabei an der Blickrichtung des jeweils anderen.

„Auf Augenhöhe“ ist eine Haltung mit der wir die anstehenden Herausforderungen zusammen angehen.  Wir wollen die Fragen ausloten und um die Lösungen gegebenenfalls ringen und streiten und das in Anerkennung der jeweils anderen Sichtweise.

 

castle

Merken

Merken

×